Samstag, 14. Mai 2011

Glasreste


Wo gearbeitet wird, fallen Späne an - wenn mit Glas gearbeitet wird, gibt es Stäbe ;-) Ich nach meiner radikalen Aufräumaktion nun all meine Glasreste in eine Kiste gepackt und nicht schlecht gestaunt, was sich so in 1,5 Jahren an Resten ansammelt! Das gibt viele, viele Fritten und Twister! Aber fürs erste gehts mal ab ins Regal damit...

Kommentare:

  1. Wow! Da hat sich ja eine Menge angesammelt!
    Ich brutzel oft die Reste gleicher Farbe wieder zu Stangen zusammen und reduziere so die Reste ganz enorm...:)

    Glg und vielen Dank für's verlinken, Ina

    AntwortenLöschen
  2. die ganzen reste in geld umgerechnet ergeben bestimmt ein hübsches sümmchen .-99

    aus einigen meiner reste habe ich schon fritten gemacht....mit einer alten handkaffeemühle..........puuuuuuuuuuuuuuhhhhh, ich glaub, die nächsten fritten kauf ich lieber .-99

    einen schönen sonntag wünsch ich dir
    gaby

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, ich hab ja so eine Monsterküchenmaschine,
    und hab den Mixeraufsatz kurzerhand in einen Glasschredder
    Verwandelt, anschmiedend ist man 3 Tage taub!!!
    Die Nachbarn grüßen auch nicht mehr so freundlich:)
    Aber manche deiner Stangen sind dich noch nicht sooooo kurz, oder?

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab mal einen Anfänger-Perlen-Kurs gemacht, da haben wir Perlen aus den Restsücken gemacht und sie so komplett aufgebraucht. Schwäbische Perlen quasi ;o)

    LG Stephanie

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich über alle Beiträge! Ich gebe mir auch Mühe, auf einen Kommentar persönlich zu Antworten. Bei Fragen, Anregungen oder Kritik schreiben Sie mir gerne eine Email an glaszwerg@web.de
Ganz liebe Grüße