Montag, 14. Mai 2012

Perlvirus


Ich möchte Euch heute eine kleine, eher seltene, aber dennoch sehr hartnäckige Kreatur vorstellen: den Perlvirus.

 Ähnlich wie der Glaszwerg erscheint er bei Menschen, die ihre Liebe für das Perlendrehen entdecken. Er zeichnet sich dadurch aus, gerne Schabernack mit den Menschen zu treiben (im Gegensatz zum Glaszwerg). Kaum sitzt der Mensch konzentriert am Brenner und versucht in akribischer Kleinstarbeit eine wunderschöne, noch nie dagewesene Perle entstehen zu lassen, dann springt der kleine Perlvirus an den Arbeitstisch und vertauscht einfach die Farben. Der Mensch erkennt das Missgeschick erst nach Abkühlen der Perle und ist daher machtlos.

Woran man den Perlvirus erkennt? Er ist klein, hat einen spitzen Schnabel zum Anheben der Glasstangen und kurze Flügel, um schnell und leise wieder zu verschwinden.

Was treibt den Perlvirus an? Er selbst wurde Opfer einer fatalen Verwechslung und nun sollen auch andere mit diesem Leid konfrontiert werden.

Wie kann man sich gegen ihn wehren? Aufmerksame und achtsame Perlendreher besucht er nur selten. Oft genügt ein kurzer Blick über den Schutzbrillenrand auf die Glasstange und der Perlvirus fühlt sich gestört und flieht.

... aber ich bin mir noch nicht sicher, ob ich ihn auch vertreiben möchte, denn ich finde ihn grundsätzlich ganz nett, auch wenn die Schnabelfarbe doch etwas irritierend wirkt - aber wenn ich ihm das verrate, dann werde ich ihn bestimmt nie nie nie nie wieder los! *seufz* ... so, dass musste ich Euch einfach mal erzählen...

Kommentare:

  1. so schön erzählt, liebe doris! :) und diese art von perlvirus kenne ich nur zu gut. aber psssssscht: ab und an sah das dann mit den "verwechselten" stangen glas doch sehr ansehnlich aus. ;)
    xo julia

    AntwortenLöschen
  2. Siehste bei mir vertauschen die Trolle so manches. Auch wenn ich einen Troll nähe, dann habe ich mir öfter vorgenommen der soll so und so werden, tsss kannste vergessen die machen was sie wollen, die leiten meine Hand so wie sie es wollen und sehen oft zum Schluß ganz anders aus als ich es wollte. Aber sie sind alle ganz liebe witzige Wesen und schleichen sich schnell in mein Herz.
    Aber wenn dir dein Perlvirus zu sehr auf den Nerv gehen sollte, dann weißt du ja wo du ihn hin schicken kannst, zu mir und meinen Trollen :D
    lg.
    Countryzicke

    AntwortenLöschen
  3. Ach, was machen wir denn da? So ein Wirr-Fuß ist ja ziemlich hartnäckig. Vielleicht hilft ein Anti-Bier-Rot-Tick-A?
    Mir gefällt er übrigens auch! Hast Du nicht eine Quarantäne-Station für ihn, wo er durch Glasfenster, quasi gefahrlos, anzusehen ist?
    Liebe Grüße Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ich gebe es zu, auch bei mir treibt er sein Unwesen ab und an - doch wie kommt es, habe ich ihn bei mir doch noch nie gesehen?
    Grüße den kleinen Schelm von mir und teile ihm doch bitte mit, dass er ein ganz entzückendes Wesen hat - wenn er auch der Sache nicht immer dienlich ist ;0)
    Liebe Grüße, Michi

    AntwortenLöschen
  5. Schöne geschichte, hast du auch noch einen Grippevirus im Program?
    Denn vielleicht wenn ich den um den Hals hänge geht die nächste Grippe an mir vorbei !
    schmunzel!
    nuddel
    Doris

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein süßer Virus! Ich mußte grad herzhaft lachen! :O)))
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Liebe Leser, ich freue mich über alle Beiträge! Ich gebe mir auch Mühe, auf einen Kommentar persönlich zu Antworten. Bei Fragen, Anregungen oder Kritik schreiben Sie mir gerne eine Email an glaszwerg@web.de
Ganz liebe Grüße